Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Akupunktur


Nach den Grundlagen der traditionellen chinesischen Medizin fließt die Energie im Organismus durch sogenannte Meridiane und wird durch die Kräfte Yin und Yan im Gleichgewicht gehalten. Bei Störungen im Energiefluss oder Verschiebung der Kräfte Yin und Yang erkrankt der Organismus. Eine Stimulation der Akupunkturpunkte auf den Meridianen durch Nadeln kann den Energiefluss wieder ins Gleichgewicht bringen und die Selbstheilungskräfte aktivieren.
Die Indikationen für Akupunktur sind daher sehr vielfältig und betreffen fast alle Störungen im Organismus.

Akupunktur heilt, was gestört ist - nicht was zerstört ist!

Bewährte Anwendungsgebiete sind deshalb:

  • Schmerztherapie bei Erkrankungen des Bewegungsapparates: Arthrose, Arthritis, HD, ...
  • Allergien: Nahrungsmittelallergien, Heuschnupfen, Grasmilben, ...
  • Neurologische Erkrankungen: Panikattacken, Erschöpfung, Schlaganfall ...
  • Erkrankungen der Atemwege: Asthma, Bronchitis, ...
  • Herz-Kreislaufbeschwerden: Bluthochdruck, Herzschwäche, ...
  • Erkrankungen des Verdauungssystems: Reizdarmsyndrom, Gastritis, ...
  • Stoffwechselerkrankungen: Über- oder Untergewicht, Diabetes, ...
  • Urologische Erkrankungen: Harnwegsinfekte, Harninkontinenz, ...
  • Gynäkologische Erkrankungen: Fruchtbarkeitsstörungen, Geburtseinleitung, Geburtserleichterung, ...
  • Hautkrankheiten: Ekzeme, schlecht heilende Wunden, ...
  • uvm.

Besonders geeigent ist die Akupunktur von Rindern:

die Tiere werden nicht medikamentös belastet und es entstehen keine Wartezeiten auf Fleisch und Milch.

  • Festliegen
  • Fruchtbarkeitsstörungen, Anöstrie
  • Geburtsunterstützung
  • Nachgeburtsverhalt
  • Mangelnder Milchfluss bei Kalbinnen
  • Saugschwäche beim Kalb
  • Atemschwäche beim Kalb
  • Gedeihstörungen
  • Fressunlust / Energiemangel
  • uvm.